Schutz und Hilfe

Sexualisierte Gewalt in Diensten und Einrichtungen der Caritas

Der Caritasverband Betzdorf hat auf der Basis der Grundrechte und der Leitlinien der deutschen Bischofskonferenz ein Präventionskonzept entwickelt, um jeder Form von sexuellem Missbrauch am Arbeitsplatz vorzubeugen.

Es existiert ein klarer und eindeutiger Interventionsweg bei Vorkommnissen von Grenzverletzungen, sexuellen Übergriffen oder sexualisierter Gewalt.

Ziel der Prävention ist die Sensibilisierung, die Information und die Förderung einer Atmosphäre besonderer Achtsamkeit. Missbrauchsbegünstigende Strukturen werden offengelegt und verändert. Bei Vorkommnissen sexueller Grenzverletzungen, übergriffigem Verhalten, sexueller Belästigung, Missbrauch und/oder Gewalt regelt der Interventionsweg klar und eindeutig die festgelegte Vorgehensweise, die dem Opfer Schutz und Hilfe gewährleistet und dem Täter die arbeitsrechtlichen und strafrechtlichen Konsequenzen aufzeigt.

Jeder Mitarbeiter, sowohl hauptamtlich als auch ehrenamtlich, verpflichtet sich bereits bei der Einstellung, die in einem Verhaltenskodex festgelegten Dienstanweisungen zu beachten und einzuhalten. Im Selbstverständnis unserer Dienstgemeinschaft ist die Forderung "Kein Raum für Missbrauch" grundlegend verankert. 

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie

  • eine sexuell entwertende Atmosphäre in den Räumen oder im Umgang mit MitarbeiterInnen/KollegInnen des Caritasverbandes Betzdorf erleben
  • eine grenzverletzende Situation beobachten
  • Zeuge einer sexuellen Belästigung oder Nötigung werden
  • selbst von übergriffigem Verhalten oder sexuellem Missbrauch betroffen sind
  • missbrauchsbegünstigende Strukturen erkennen
  • Informationen zum Thema suchen

Im Beratungsprozess geschieht nichts, von dem Sie keine Kenntnis haben und mit dem Sie nicht einverstanden sind. Schweigen hilft dem Täter, nicht dem Opfer! 

Sprechen Sie uns als Präventions- und Missbrauchsbeauftragte des Caritasverbandes Betzdorf an! Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt - Sie müssen ihn nicht allein gehen. Wir stehen an Ihrer Seite! 

Tel.: 02741-9758925 (telefonische Erreichbarkeit rund um die Uhr per Anrufbeantworter) 

E-Mail: Hilfe bei Missbrauch