Bundesweiter Aktionstag

Fachstelle informiert

Glücksspielsucht

Wie in den Vorjahren beteiligte sich unsere Fachstelle Glücksspielsucht für die Kreise Neuwied und Altenkirchen an dem bundesweiten Aktionstag am 26.09.2018 gegen Glücksspielsucht.

Der Aktionstag findet jährlich in der dritten Septemberwoche statt und wird vor allem zur Information und Aufklärung genutzt. Thematischer Schwerpunkt in diesem Jahr: Werbung für Glücksspiele.

Die Glücksspielindustrie gibt allein in Deutschland jährlich mehrere hundert Millionen Euro für ihre Werbung aus: Auf Trikots, Banden, öffentlichen Verkehrsmitteln, Bushaltestellen, im Fernsehen und im Internet. Ständig werden wir mit Reizen konfrontiert, die uns zum schnellen Spiel mit dem Glück verführen sollen.

"Gerade Jugendliche werden besonders leicht durch solche Werbung erreicht", so Elke Richter, Beraterin der Fachstelle Glücksspielsucht für die Kreise Neuwied und Altenkirchen.

Fachtag GlücksspielsuchtInfostand in der Neuwieder InnenstadtCaritas

Die Fachstelle war mit einem Infopunkt in der Neuwieder Fußgängerzone, Luisenplatz am Fahnenhügel von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr vertreten. Eine Bodenzeitung diente dazu, Passanten auf das Thema aufmerksam zu machen. Hier konnte jeder auf entsprechenden Karten aufschreiben, was sie oder er über Glücksspiel denkt. Weiter wurden unzählige Glückskekse verteilt, in denen verschiedene Informationen zur Glücksspielsucht enthalten waren. Neben der Bereitstellung verschiedener Informationsmaterialien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wurde in lockeren Gesprächen dazu angeregt, die eigene Haltung zum Glücksspiel zu hinterfragen.

"Aktuell kann deutschlandweit von etwa 510.000 pathologischen Glücksspielern ausgegangen werden!", so Richter. Nicht zu vergessen seien die Angehörigen, Freunde, Kolleginnen und Kollegen, die dadurch ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden können. Die Verschuldung ist bei keiner Abhängigkeitserkrankung so hoch und bedeutet häufig den Ruin der ganzen Familie.
Die Fachstelle Glücksspielsucht für die Kreise Altenkirchen und Neuwied bietet im nördlichen Rheinland-Pfalz Prävention, Beratung und Hilfe rund um das Thema pathologisches Glücksspiel. Sie ist seit 2008 beim Caritasverband Rhein-Wied-Sieg e.V., mit den Standorten an den Geschäftsstellen Neuwied und Betzdorf angesiedelt. Die Beratungsstelle wird mit den 16 anderen landesweiten Fachstellen, durch die Landesfachstelle "Prävention der Glücksspielsucht" im Auftrag des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie koordiniert.

Kontakt:
Elke Richter
Steffen Ernst
Caritasverband Rhein-Wied-Sieg e.V.
Wagnerstraße 1, 57518 Betzdorf
Telefon 02741-976010