Ich mache mit

Ehrenamt

Gastfamilien gesucht!

Jedes Jahr findet die Erholungsmaßnahme der Caritas für Tschernobylkinder statt.

Werden Sie Gastfamilie

Vor allem aus medizinischen Gründen ist die Kindererholung bei uns nach wie vor sehr wichtig: Die gute Westerwälder Luft und die gesunde Ernährung helfen den Kindern. Das Immunsystem wird gestärkt. Die Tschernobylkinder erholen sich mit Leib und Seele!

Wer Kindern aus Belarus helfen möchte und zur Erholung in der Familie aufnehmen kann, der ist uns herzlich als Gastfamilie willkommen!

Die Kinder

Tschernobyl 2013Eingeladen sind Kinder aus dem Kreis Bychow / Gebiet Mogiljow - der Partnerregion der Caritas. Darüber hinaus kommen Kinder aus dem Kreis Tschetschersk/ Gebiet Gomel sowie Kinder aus der belarussischen Hauptstadt Minsk, deren Familien vor Jahren aus Gründen der radioaktiven Verstrahlung in der Heimat umgesiedelt wurden.

Hintergrund

Über 25 Jahre nach der Tschernobyl-Katastrophe - 70 % der freigewordenen Radioaktivität sind auf dem Boden von Belarus niedergegangen - nehmen die Folgen mit dem Abstand vom Ereignis zu. "Tschernobyl wütet in den Genen", sagt die Ärztin Dr. Dörte Siedentopf. Das Problem ist vor allem die Niedrigstrahlung, zum Beispiel durch Strontium und Cäsium, die eine Halbwertszeit von 30 Jahren haben. Man muss diese Zahl immer mit zehn multiplizieren. Solange dauert es, bis keines dieser radioaktiven Isotope mehr im biologischen Kreislauf ist. Während dieser 300 Jahre, also acht bis zehn Menschengenerationen, ist immer wieder mit der Zunahme strahlenbedingter Krankheiten zu rechnen.